Senioren

SG steht nach packendem Spiel im Halbfinale

9. Dezember 2019

SG St. Katharinen/Vettelschoß – SG Puderbach 6-4 n. E.

Wieder mal lieferten unsere Jungs einen packenden Pokalfight und zogen am Samstag als Titelverteidiger ins Halbfinale ein. Aber alle Akteure trugen zu einem klasse und spannenden Spiel bei.

Die Partie begann zunächst aber recht verhalten, beide Teams gingen durchaus mit Respekt ins Spiel. Den ersten kleinen Aufreger hatte unsere Mannschaft zu verzeichnen, als Andreas Nunheiser in einen Querpass spritzte und so Roman Borchel in Ballbesitz kam. Roman zog mit links ab, aber es fehlte noch ein bisschen. In der Folge kamen die Gäste gut ins Spiel und nach einem flüssigen Angriff fehlte im Zentrum nur ein Abnehmer der die Kugel über die Linie drückte, einen Freistoß lenkte Kevin Hesseler klasse über die Latte und nach einer Flanke von links und Durcheinander im Fünfer konnte die SG P. die gute Chance nicht nutzen. In dieser Phase waren die Gäste deutlich am Drücker und bei einem Schuss aus der Drehung hatten wir Glück das dieser knapp das Ziel verfehlte. Zum Ende der 1. Halbzeit kam unsere Mannschaft wieder besser ins Spiel. Nico Weber hatte die Führung auf dem Fuß, aber der gegnerische Keeper parierte glänzend. Und auch in der nächsten Szene war der Schlussmann zur Stelle, als er nach toller Vorarbeit von Roman und Abschluss von Alexander Kastert stark zu Ecke abwehrte. Und eine Ecke sollte auch zum Erfolg führen. Quasi mit dem Halbzeitpfiff brachte Labinot Prenku den Ball in die Mitte, unser Innenverteidiger Fabian Lacher war zur Stelle und rammte das Spielgerät per Kopf in den Kasten.

War in Abschnitt Eins die SG Puderbach das bessere Team, riss nun unsere SG die Partie an sich und war überlegen. Es ergaben sich ein paar Abschlussmöglichkeiten. Stefan Zent und Nico Weber verfehlten das Gehäuse und auch Roman hatte Pech. Die Gästeelf machte es besser und nutzte die Möglichkeit reaktionsschnell zum Ausgleich. Eine flache Hereingabe fand am langen Pfosten einen Angreifer, der sich im Rücken der Abwehr freigelaufen hatte und den Ball nur noch einschieben musste. Unsere Elf machte unbeirrt weiter. Stanislav Petker setzte sich über links überragend durch und sein Schuss landete am Außennetz. Eine riesen Chance hatte unser Team noch, Roman hatte Matthias Metzen klasse über den rechten Flügel geschickt, Matthias brachte den Ball flach nach innen und Jannik Hüngsberg wurde einschussbereit noch im letzten Moment gestoppt. Beide Teams lieferten einen großen Fight und spielten mit hohem Einsatz in der Defensive, so dass es zu keinem weiteren Treffer mehr kam.

Auch in der Verlängerung ließen die Akteure nicht nach. Und es war ähnlich wie schon in den regulären 90 Minuten. Die erste Hälfte war der Gegner eher im Vorteil, in der zweiten Hälfte die Heimelf. Insgesamt gesehen standen die Hintermannschaften in der Zusatzzeit gut. Die SG P. hatte bei einem Schuss aus dem Rückraum Pech und Jannik Hüngsberg musste sich nach schöner Vorarbeit von Nico Weber dem Torhüter geschlagen geben.

So kam es zum Nervenspiel. Beide Mannschaften versammelten sich an der Mittelinie und zitterten genau wie die Fans mit ihren Schützen mit. Für die SG trafen dann Fabian Lacher, Stanislav Petker, Roman Borschel und Felix Strauch. Ein SG P. Schütze verfehlte und unser Spielertrainer konnte wie schon im letztjährigen Halbfinale gegen Kosova Montabaur mit dem fünften Schuss die Entscheidung herbeiführen und uns ins Halbfinale befördern. Und auch dieses Mal behielt Labi die Nerven, netzte eiskalt ein und verschwand anschließend in einer Jubeltraube. Natürlich ist das Elfmeterschießen letztendlich Nerven- und Glückssache, aber auch heute zeigten unsere Jungs einen riesen Willen und einen leidenschaftlichen Auftritt gegen einen sehr starken Gegner. Beide Teams gingen vor der Winterpause noch einmal an die Schmerzgrenze und boten eine tolle Leistung. Herzlichen Glückwunsch Männer zum Halbfinaleinzug! Die Titelverteidigung ist tatsächlich weiter möglich. Im Anschluss feierte man noch in der Kabine und ein Teil der Mannschaft ließ es noch in Köln weiter krachen.

Es spielten: Kevin Hesseler, Felix Strauch, Fabian Lacher, Pascal Lahr, Alexander Kastert, Stefan Zent, Labinot Prenku, Luke Steinebach, Andreas Nunheiser, Roman Borschel, Nico Weber, Stanislav Petker, Jannik Hüngsberg, Matthias Metzen


Willkommen im ,,Club 100“!

8. Dezember 2019

– Die Mannschaft hinter unserer Spielgemeinschaft –

Wir begrüßen ganz herzlich Intersport Axel Schmidt aus Bad Honnef!!!

Herzlich Willkommen im ,,Club 100“. Unsere Spielgemeinschaft freut sich sehr über ein weiteres Mitglied. Vielen lieben Dank an Intersport Axel Schmidt Sport- u. Freitzeitmoden GmbH und Geschäftsführer Axel Schmidt. So begrüßte Dirk Schommers als Vorstandsmitglied des Fördervereins unser neues Mitglied. Lieber Axel, vielen Dank für die Unterstützung!


Alten Herren verabschieden sich in die Winterpause

5. Dezember 2019

Nach einem tollen Jahr und der erfolgreichen Wiederaufnahme des Spielbetriebes gehen unsere Männer in die Pause. Die letzte angesetzte Partie konnte leider nicht mehr stattfinden, dennoch kann man hoch zufrieden sein. Kein Spiel musste von SG Seite abgesagt werden, immer standen genügend Spieler zur Verfügung. Das ist sicher die wichtigste und schönste Erkenntnis des abgelaufenen Spieljahres. Darüber hinaus war man auch recht erfolgreich. Von zwölf absolvierten Partien konnte man immerhin sieben siegreich gestalten, vier Mal trennte man sich Unentschieden und nur einmal ging man als Verlierer vom Platz. Die mit Abstand meisten Tore erzielte Patrick Müller mit insgesamt 12 Treffern. Und das in elf Spielen. Klasse Paddy! Zudem nahm man an dem einen oder anderen Turnier teil, wobei man beim FV Erpel sogar Turniersieger wurde und in der Halle beim SV Windhagen wurde Bernd Jungheim als bester Torhüter ausgezeichnet. Auch auf einer ersten Mannschaftstour auf einem Partyschiff konnte man die Gemeinschaft und Geselligkeit pflegen, wie ohnehin nach jedem Spiel. Vielen Dank hier auch an die gastgebenden Teams die uns immer gut versorgten. Wir bedanken uns zudem bei allen Spielern und allen die Anteil daran haben, dass wir wieder aktiv sind. Nun geht der Blick bereits in die Zukunft. Hier muss man Harald Reufels hervorheben und großen Dank aussprechen. Harald ist als Spielbetriebsleiter eingestiegen und hat schon einige tolle organisatorische Dinge auf den Weg gebracht und zudem einen straffen Spielplan für das Jahr 2020 für unsere alten Hasen angelegt. Unter anderem steht auch die Austragung eines eigenen Tunieres auf dem Programm. Des Weiteren steht in Kürze die Anschaffung von Trainingsanzügen an, auch hier war Harald für verantwortlich und wir bedanken uns nochmals für den großen Einsatz.

Die Alten Herren möchten an dieser Stelle der ganzen SG Familie und allen Freunden ein tolles Restjahr und bereits jetzt ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr wünschen! 2020 sind wir wieder am Start!


SG I trotzt Tabellenführer in doppelter Unterzahl Punkt ab

3. Dezember 2019

        

        

      

Keeper Kevin Hesseler markiert den Ausgleich

SG St. Katharinen/Vettelschoß – TUS Niederahr 2-2

Nach den letzten drei Heimsiegen war unsere Mannschaft gewillt auch dem Spitzenreiter Paroli zu bieten und ging hochmotiviert in das letzte Meisterschaftsspiel vor der Pause. Und es wurde zu einer extrem spannenden Begegnung, die sich im ersten Abschnitt sehr ausgeglichen gestaltete. Nico Weber war es, der die ersten gefährlichen Akzente setzte. Nach feinem Dribbling zog er trocken mit links ab und der Torhüter lenkte den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte. Ein Eckball von Spielertrainer Labinot Prenku fand im Zentrum Matthias Metzen, der mit einem guten Kopfball scheiterte. Aber auch die Gäste waren nach einem Eckstoß gefährlich. Ein gegnerischer Angreifer verpasste völlig freistehend per Direktabnahme und auch bei einem Schuss aus ca. 20 Metern fehlte nicht viel. Im Anschluss hatte wieder Matthias Pech. Zunächst bei einem schönen Kopfball und dann noch viel mehr als er verletzt raus musste. Einen klasse direkt aufs Tor gezogenen Freistoß von Labi faustete der Gästetorhüter wiederum über den Querbalken und ein strammer Schuss von Andreas Nunheiser fand ebenfalls nicht den Weg in die Kiste. So war es der TUS, der unmittelbar vor dem Pausenpfiff in Führung ging. Ein langer Ball über unsere aufgerückte Abwehrkette fand einen in die Spitze gestarteten Stürmer, der Kevin Hesseler mit einem Heber keine Chance ließ.

Im zweiten Abschnitt übernahm unsere SG immer mehr das Kommando, musste aber dennoch zunächst das 0-2 schlucken. Nach einem Konter und Rückpass von der Grundlinie netzten die Gäste flach ein. Unsere Jungs machten aber unermüdlich weiter und erhöhten noch einmal die Laufbereitschaft und das Tempo. Stani zog ansatzlos ab, sein Schuss wurde aber abgefälscht und segelt ganz knapp über das Gehäuse. Kurz darauf war es endlich soweit und der vehemente Einsatz unserer Elf wurde belohnt. Nach einem klasse Solo von Luke Steinbach über die rechte Seite, legte Luke den Ball super nach innen und der in den Fünfmeterraum eingelaufene Andy Nunheiser bugsierte das Leder zum Anschlusstreffer über die Linie. Andy war es auch wenige Minuten später, der gleich mehrere Gegenspieler stehen ließ, der Keeper kratzte die Kugel aber aus der rechten Ecke. Bevor es dann in die turbulente Schlussphase ging hatten wir noch einen Aluminiumtreffer zu verzeichnen. Aber nun überschlugen sich die Ereignisse. Sowohl Labi, als auch Stefan mussten nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Feld. Jedoch auch die doppelte Unterzahl änderte nichts am Willen unserer SG. Mit neun Mann spielte man auch in der Nachspielzeit weiter nach vorne und in der 97. Minute gelang tatsächlich noch der verdiente Ausgleich. Wahnsinn das es wieder einmal unser Torhüter Kevin Hesseler war. Wer erinnert sich nicht an seinen Ausgleichstreffer beim spektakulärem 4-4 gegen Güllesheim vor zwei Jahren. Und wieder wurde Kevin bei der wohl letzten Aktion der Partie nach vorne beordert und wieder schraubte er sich hoch und nickte zum viel umjubelten Ausgleich ein. Für viele war nicht gleich ersichtlich ob der Ball die Torlinie überschritten hatte oder nicht. Als der Schiedsrichter zur Mitte zeigte verschwand Kevin aber in einer Jubeltraube und man hatte mit 9 Spielern tatsächlich noch den Ausgleich geschafft.

Durch dieses Szenario fühlt sich dieses Unentschieden wie ein Sieg an. Unsere Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt und sich auch in fast aussichtsloser Situation nicht aufgegeben. Eine klasse Leistung im letzten Meisterschaftsspiel vor der Winterpause. Herzlichen Glückwunsch aber auch an die Gäste vom TUS Niederahr, die bisher eine überragende Saison spielen und völlig zu Recht an der Spitze stehen. Für unsere Jungs steht nun am Samstag noch das Viertelfinale im Kreispokal an. Um 14.30 Uhr empfängt man in Vettelschoß die SG Puderbach. Über zahlreiche Unterstützung im letzten SG-Spiel würden wir uns sehr freuen!


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen